Liebe Mitglieder und Besucherinnen unserer Homepage,

 

momentan fallen leider viele Treffen und Veranstaltungen aus. Das bedauern wir sehr.

Jede Stadt- und Landfrau hat daher diese Corona Zeit anders genutzt. Das kann gerne auf dieser Seite mitgeteilt werden, damit wir ein wenig voneinander hören. Auch gerne Tipps weitergeben, wo der Raps besonders schön blüht oder welche neuen Wege aller Art entdeckt worden sind.

Kommentare: 3
  • #3

    Ellen (Dienstag, 26 Mai 2020 08:11)

    Der Shutdown durch die Coronapandemie hat uns viel Zeit geschenkt, die wir zum Teil nicht einmal mit der Familie teilen konnten. Meine Kinder habe ich über Wochen nicht gesehen, das habe ich vermisst. Mit den ersten Lockerung prasselte die Arbeit nur so auf uns herein, da war es schwer den Kopf oben zu behalten. Eine Flut von Anfragen auf allen Kanälen und aus den Verordnungen sollte auch noch ein schlüssiges Hygienekonzept erstellt und an die Mitarbeiter weitergegeben werden. Es gab viele Absagen, denn wir dürfen auf dem Campingplatz die Duschen nicht öffnen. Andere Camper nehmen das in Kauf oder haben eine eigene Dusche an Bord. Inzwischen haben wir alle die Himmelfahrtstage mit den ersten Touristen gut überstanden. Es ist alles ein wenig umständlicher und arbeitsintensiver, aber unserer Gäste waren sehr rücksichtsvoll und froh, dass sie hier auf der Insel sein konnten. Es war anders mit Corona, aber trotzdem schön. Es geht wieder los! Hoffen wir, dass wir alle gesund bleiben.

  • #2

    Anke (Freitag, 01 Mai 2020 11:34)

    Moin, liebe LandFrauen,
    zur Zeit genießen wir viele Radtouren durch die duftenden Rapsfelder. Vielleicht klappt es ja auch mit der LandFrauen-Radtour zur Rapsblüte, ich würde mich freuen, euch alle einmal wieder zu sehen. So ganz ohne LandFrauenVeranstaltungen ist es langweilig.
    Wie schön, dass es jetzt endlich einmal ergiebig regnet. Das tut der Natur gut.
    Bleibt gesund und fit, bis bald.

  • #1

    Doris Weiland (Donnerstag, 30 April 2020 06:46)

    Guten Morgen,
    inzwischen sind fast alle Bäume grün trotz dieser langen Trockenzeit. Die sonnige Zeit hat so lange gedauert wie die Einschränkungen in der Coronazeit. Jetzt wird es wohl ein paar Lockerungen geben und auch die Natur atmet nach ein paar Regentropfen auf. Regen ist immer noch zu wenig für Äcker und Gärten angekommen. Lockerungen sind sozial und wirtschaftlich wichtig, allerdings müssen wir gesundheitlich noch viel Rücksicht auf andere und uns nehmen.
    Inzwischen blüht die neue japanische Kirschblütenallee zwischen Landkirchen und Bisdorf, ganz dezent in weißen, leicht rosa Tönen. Bleibt gesund.